Sonntag, 26. Mai 2013

Für die Schokosucht: Veganer, fettarmer und dennoch cremiger Schokoaufstrich

Veganer, fettarmer und dennoch cremiger Schokoaufstrich
Wie so viele möchte ich nicht ganz ohne Schoko sein. Da ich aber meinen Arterien nicht mutwillig schaden will, kommt mir nicht einmal mehr vegane Schokolade ins Haus. Auch die üblichen Schokoaufstriche für das Brot sind nicht nur nicht vegan, sondern bestehen auch überwiegend aus Öl und Zucker und gehören damit mit zu dem übelsten, was man seinem Körper antun kann.

Glücklicherweise ist meine Schokosucht wohl vor allem die Sucht nach Kakao (und da bestimmt nach dem darin enthaltenen Wunderstoff Theobromin), für dessen Genuss man weder zugesetztes Fett noch raffinierten Zucker benötigt. Man kann z.B. entöltes Kakaopulver in etwas heißem Wasser auflösen und dann mit Pflanzeneiweißdrink aufgießen. Einmal kurz in die Mikrowelle und fertig ist die heiße Schokolade, die man dann noch nach Bedarf z.B. mit einer möglichst geringen Menge Agavendicksaft süßen kann.

Für einen schokoladigen Brotaufstrich habe ich im Internet zwei vegane Rezepte entdeckt, wobei das eine Bananen und das andere getrocknete Datteln zur Grundlage hatte. Das auf Bananen basierende habe ich dann mal ausprobiert, es kam bei mir aber eher eine Art "Schokoglibber" heraus, der mich geschmacklich nicht überzeugte und auch im Kühlschrank schnell "kippte". Die hauptsächlich auf Datteln basierende Variante wäre mir sicher einfach zu süß und würde sicher auch eine gewisse Cremigkeit vermissen lassen.

Kichererbsen zu Hilfe! Meine Variante benutzt zwar auch Datteln für die Süße, für die Cremigkeit verwende ich aber Kichererbsen, die ich immer im Tiefkühlschrank habe. (Siehe vorangegangenes Post: Hülsenfrüchte vorkochen und einfrieren.)

Hier nun also das (sehr einfache) Rezept:

Zutaten (für 1 Glas):
  • 100 Gramm gekochte Kichererbsen ohne Salz
  • 6 getrocknete Datteln, idealerweise am Tag vorher geviertelt und über Nacht in Wasser eingeweicht
  • 2 - 3 EL Pflanzeneiweißdrink (also z.B. Hafer- oder Sojadrink)
  • 1 EL entöltes Kakaopulver (bitte aus fairem Handel - bei mir ist es das von Rapunzel)

Zubereitung:
 Den Kakao und den Pflanzeneiweißdrink in einer möglichst schmalen, hohen Rührschüssel miteinander zu einer halbflüssigen Masse verrühren. Die geviertelten Datteln zusammen mit den Kichererbsen in die Schüssel geben. Alles mit einem starken Handmixer pürieren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Diese in ein Glas füllen. Das ganze im Kühlschrank aufbewahren. (Hält sich ca. eine Woche.)

Tipp: Wie beim Hummus ist es auch hierbei möglich, mit einem mehrfachen der Zutaten mehrere Gläser Schokocreme auf Vorrat zuzubereiten und diese im Tiefkühlschrank aufzubewahren. Ist ein Glas verbraucht, kann das jeweils nächste aus dem Tiefkühlschrank in den Kühlschrank umgelagert werden und ist dann ab dem nächsten Tag zum Verbrauch bereit.

Noch ein Tipp: Der Schokoaufstrich schmeckt hervorragend auf Reis- oder Maiswaffeln, die dem ganzen dann noch einen tollen Knusperfaktor verleihen.